Deutsch
Español
English
facebook icon facebook icon

17.04.2018

Ausgewählte Werke - Carlos Albert

verlängert bis zum 31. August

Die Galerie 100 Kubik präsentiert neue Skulpturen des Künstlers Carlos Albert (*1978, Madrid). In dieser Ausstellung werden Arbeiten aus geschmiedeten Eisen gezeigt, die in Beziehung zu den großen aus Cortenstahl oder Edelstahl gesetzt sind. Zeichnungen und Collagen des Künstlers runden die Ausstellung ab.  
Die Arbeit von Carlos Albert ist kraftvoll und von bedeutsamer Klarheit in ihrer Erscheinung. Der Künstler besitzt eine eigene Sprache, für die es charakteristisch ist, dass sich Geometrie, organische Formen und Gefühl vermischen. Es sind Zeichnungen in der Luft, aber anstelle des Stifts und des Papiers, greift der Künstler auf sein Eisenprofil zurück, erhitzt es und beschlägt es, bändigt es, form es um, bringt es bis zum Äußersten seiner physischen Möglichkeiten, verschweißt es, schleift es, und all das, um es in eine räumliche Zeichnung zu verwandeln. Präsenz ist es, die den Raum ausfüllt und die sich mit all ihrer Kraft erhebt.
 
Der Künstler ist im ständigen Dialog mit dem Material. Es ist ein kreatives Kommen und Gehen, welches daraus hervorgeht, dass der Künstler die Bedingungen erhört und wahrnimmt, die ihm das Material übermittelt und er diese in einen Impuls umwandeln kann, um neue Formen zu erschaffen.
Eine sehr individuelle Eigenschaft der Arbeit Alberts ist es, die Biografie der einzelnen Kunstwerke dem Betrachter nicht vorzuenthalten. Den gesamten Prozess, alle Narben und Spuren sind in den Werken erkennbar, durch welche sie überhaupt erst hervorgehen konnten. Diese Tatsache ist wichtig, da es weder Maskierung noch Verkleidung gibt, keinerlei versteckten Elemente. Das Kunstwerk zeigt sich auf eine offene Art und Weise, ohne bescheiden sein zu wollen, mit all den Markierungen seiner Entstehung.
Die Formsprache Carlos Alberts erlaubt es ihm, Emotionen zu überbringen. Es ist insbesondere die Aufrichtigkeit, mit welcher er das Material behandelt und der Respekt, sowie die Bewunderung der Tradition und dessen, was andere vor ihm geschaffen haben, welche es ermöglicht, dass das Schmiedeeisen seine Geschichte fortsetzen kann.
Diese Ausstellung hebt besonders die großformatigen Arbeiten aus Edelstahl hervor, dessen Oberflächen den Raum spiegeln. Sie sind ein Spiel zwischen Realität und Spiegelbild und stellen neue Fragen in den Raum: Was ist Bild, Abbild oder sogar Trugbild? Carlos Albert Arbeiten sind das Ergebnis dieser Auseinandersetzung.